Angebote zu "Kriegsschauplatz" (42 Treffer)

Kategorien

Shops

Killzone 2  [Internationale Version]
2,69 € *
zzgl. 5,98 € Versand

Du wirst erwartet ... auf dem furchtbarsten Kriegsschauplatz, den du je gesehen hast. Killzone 2 von Guerilla Games ist der mit Spannung erwartete Ego-Shooter exklusiv für PS 3. Die Fortsetzung der Reihe versetzt die Spieler an einen detailreichen, extrem realistischen Kriegsschauplatz. Die Handlung knüpft an die Geschehnisse des ersten Teils für PlayStation 2 an: Zwei Jahre nach dem Angriff der Helghast auf Vekta geht die ISA in die Offensive und attackiert die Heimatwelt der Feinde, Helghan. Die Ziele der ISA sind klar: den Anführer der Helghast, Scolar Visari, gefangen nehmen und die Kriegsmaschinerie der Helghast aufhalten. Man spielt Sev, einen kampfgestählten Veteranen und Mitglied der Spezialeinheit Die Legion. An der Spitze einer Gruppe hervorragend ausgebildeter Soldaten begeben sich die Spieler auf die Mission, die Bedrohung durch die Helghast endgültig zu beseitigen. Für Sev und seine Truppe ist die Invasion von Helghan nur der Anfang: Beim Versuch, die Hauptstadt Pyrrhus einzunehmen, wird dem Team schnell klar, welche immense Bedrohung die Helghast auf ihrem Heimatplaneten darstellen. Sie sind nicht nur an die rauen Bedingungen dieser Welt angepasst, sondern haben auch eine Energiequelle nutzbar gemacht, die sie jetzt gegen die ISA einsetzen können. Sev muss feststellen, dass seine Einheit nicht nur gegen feindliche Truppen ankämpfen muss - ihr schlimmster Gegner könnte der Planet selbst sein. FEATURES: * Erlebe realistische, stimmungsvolle und zerstörbare Umgebungen, die dynamisch auf die brutalen Bedingungen des Planeten Helghan reagieren! * Nutze ein reichhaltiges Arsenal neuer und einzigartiger Waffen und Fahrzeuge sowie vertraute Killzone-Klassiker wie das M82G und das StA-52 LAR! * Eine umfangreiche Einzelspielerkampagne und ein packender Multiplayer-Modus fordern dein Können!

Anbieter: reBuy
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Sturm auf Serena / Der Ruul-Konflikt Bd.9
14,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Das strategisch wichtige Serena-System wird seit Monaten hart umkämpft. Tagtäglich sterben Tausende von Soldaten nur für einige wenige Kilometer Geländegewinne. Eine Großoffensive, an der alle Völker der Koalition beteiligt sind, soll endlich die dringend benötigte Wende auf diesem Kriegsschauplatz bringen. Ein Sieg auf Serena ist unumgänglich, falls die Menschen und ihre Verbündeten den Krieg noch gewinnen wollen. Doch verschiedene Parteien auf Serena nutzen die Kriegswirren, um ihre eigenen Pläne voranzutreiben. Und an vorderster Front in diesem Kampf steht das 171. Infanterieregiment - die Wölfe Alacantors ....

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
1942 - So war der 2. Weltkrieg
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Das vierte Kriegsjahr hatte die Ausweitung des europäischen Krieges zum Weltkrieg gebracht. Auf dem Ostkriegsschauplatz waren die Gegenoffensiven der Roten Armee zum Stehen gekommen. Die deutschen Soldaten stürmten wieder nach Osten. Der Kaukasus, die Krim und schließlich Stalingrad waren die Ziele.Auf dem afrikanischen Kriegsschauplatz war Erwin Rommel mit der Panzergruppe, dann Panzerarmee Afrika, erneut angetreten. Sein Ziel: der Nil.Der Luftkrieg über Deutschland und England trat mit dem berüchtigten Target Area Bombing in seine Phase der totalen Vernichtung, die durch die ersten Tausend-Bomber-Angriffe eingeleitet wurden.Im Pazifik kämpften Japan und Amerika den verzweifelten Kampf um den Sieg. Die Niederlage in Stalingrad und in Afrika zeichnete sich ab.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Herz aus Stahl , Company of Heroes Collector's Box
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Herz aus Stahl (GB 2014, 129 Min., FSK 16):April, 1945. Während die Alliierten ihren letzten und entscheidenden Vorstoß in den Kriegsschauplatz von Europa wagen, kommandiert ein kampferprobter Army Sergeant namens Wardaddy (Brad Pitt) einen Sherman Panzer und dessen fünfköpfige Besatzung auf einer tödlichen Mission hinter den Feindeslinien. Zahlen- und waffenmäßig weit unterlegen, und mit einem blutigen Anfänger-Rekruten, der ihnen aufgedrängt wurde, an ihrer Seite, müssen sich Wardaddy und seine Männer gegen überwältigend große Widerstände behaupten, als sie heldenhaft versuchen, mitten im Herzen von Nazi-Deutschland zuzuschlagen.-> Company of Heroes (USA 2013, 96 Min., FSK 16):Eine Kompanie amerikanischer Soldaten gerät während der Ardennenoffensive hinter die feindlichen Linien und macht eine furchtbare Entdeckung: Eine Superbombe wird entwickelt. Die Soldaten erfahren sehr bald von einer Geheimmission der Alliierten, die darauf abzielt, einen abtrünnigen deutschen Wissenschaftler zu retten, der ein geheimes Waffenprogramm leitet. Ohne realistische Erfolgschancen unternimmt die Kompanie, gemeinsam mit einem flüchtigen Kriegsgefangenen, einen gewagten Vorstoß mitten ins Herz von Nazi-Deutschland, um den Wissenschaftler aufzuspüren.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Mit der 90. leichten Afrikadivision bis zum bit...
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Nachdem den alliierten Streitkräften Ende Oktober 1942 der entscheidende Durchbruch durch die El-Alamein-Stellung gelungen war, ordnete Generalfeldmarschall Rommel den Rückzug auf dem nordafrikanischen Kriegsschauplatz an. Ohne Ausstattung mit Panzern oder panzerbrechenden Waffen hatte die 90. leichte Afrikadivision unter ihrem General Graf von Sponeck den Befehl, der britischen 8. Armee Widerstand zu leisten und so als Nachhut den Rückzug zu sichern. Als dem deutschen Afrikakorps nach schweren und entbehrungsreichen Kämpfen Munition und Nachschub ausgegangen waren, kapitulierte es am 12. Mai 1943 am Djebel Zaghuan in Tunesien.Vielseitig waren die Wege der ehemaligen Soldaten der Divisionsnachrichtenabteilung 190 in der 90. leichten Afrikadivision. Noch vor der Kapitulation waren die Offiziersanwärter und Spezialisten wie Funkmeister in die Militärschule abkommandiert und anschließend nach Russland versetzt worden. Wer nach über einem Jahr noch keinen Heimaturlaub gehabt hatte, dem wurde dieser nun gestattet. Diejenigen, die nicht das Glück gehabt hatten, noch vor dem Ende des Afrikafeldzuges den Kriegsschauplatz zu verlassen, schauten in der Kriegsgefangenschaft einer ungewissen Zukunft entgegen.Einer von ihnen war Alois Schirmer, der nach seiner Entlassung aus der mehr als fünfjährigen Kriegsgefangenschaft Bilddokumente, Tagebuchaufzeichnungen und Niederschriften seiner Kameraden in Nordafrika sammelte. Seinem Engagement ist dieses Zeitzeugendokument zu verdanken, das schwerpunktmäßig über das Ende des Afrikafeldzuges und über die Erlebnisse nach der Kapitulation, über das Lagerleben und den Arbeitseinsatz der deutschen Kriegsgefangenen in Algerien, Marokko und den USA, in Großbritannien und Frankreich sowie über die weiteren Einsätze der Soldaten in Italien und Russland berichtet.Der vorliegende Band bildet den dritten und letzten Teil des von Alois Schirmer zusammengestellten Zeitzeugendokumentes. Bereits erschienen sind Division z.b.V. Afrika Alpenrose ruft Enzian sowie Mit der 90. leichten Afrikadivision in Rommels Heer , die vorwiegend die Aufstellung und die Kriegsjahre der 90. leichten Afrikadivision zum Thema haben.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Blutiges Afrika - Fremdenlegionäre im Deutschen...
9,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Frühjahr 1941 stellte Deutschland aus rund 2000 ehemaligen deutschstämmigen Fremdenlegionären - mit dem verstärkten Afrika-Regiment 361 - einen Kolonialverband auf.Ähnlich den Bewährungseinheiten 500 oder 999 sollte das Regiment 361 an gefährlichen Brennpunkten eingesetzt werden. In den Augen der Wehrmachtsführung konnten sich die ehemaligen Legionäre im Afrika-Regiment bewähren und den Makel des Dienstes unter französischer Flagge loswerden.Auf dem afrikanischen Kriegsschauplatz zeigten die betroffenen Soldaten wer und was sie waren, nämlich bestens ausgebildete Wüstenkrieger, die sich schnell bei Freund und Feind höchsten Respekt verschafften.In diesem Buch werden stichpunktartig das "Afrika-Regiment 361", sowie in Kurzform die "Légion étrangère die Fremdenlegion" und die legendäre "Acht-Acht" (8,8 cm Flak 18/36/37) vorgestellt.Neun Original-Fotos runden die Berichte ab.Der Romanteil spiegelt die damaligen Ereignisse und das Schicksal einiger ehemaliger Fremdenlegionäre wider.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Erinnerungen an Krieg und Gefangenschaft
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

In dem vorliegenden Buch sind die Erlebnisse des Autors in der russischen Gefangenschaft (1943-1950) nach dessen persönlichen Aufzeichnungen von seinem Sohn Dr. Armin Haberstroh zusammengefasst.Das Hauptanliegen von Georg Haberstroh ist, über die russische Gefangenschaft zu berichten. Sachlich, objektiv und fast emotionslos wird das Leben in den verschiedenen Lagern, in die der Autor während seiner siebenjährigen Kriegsgefangenschaft verlegt worden ist, dargestellt. Er berichtet über unsägliche Jahre der Entbehrungen, Hunger, Kälte, harte Arbeit, unmenschliche Behandlungen, Krankheit, Seuchen und den Tod von Kameraden.Als junger verheirateter Lehrer gehörte Georg Haberstroh (1906-1988) zu einem der Ersten, der, ohne jemals aktiv gedient zu haben, 1939 zum Wehrdienst einberufen wurde. Nach dem Polen- und Frankreichfeldzug und 1942 abkommandiert an seinen dritten Kriegsschauplatz nach Russland beschreibt der Autor das Drama von Stalingrad, die schrecklichen Wochen und Monate jener Schlacht, die für die Soldaten der deutschen 6. Armee zum apokalyptischen Trauma werden sollte. Der Gefangennahme im Januar 1943 folgte der grauenvolle Marsch in die Gefangenschaft.Traurige Bilanz dieses Krieges ist, dass von den ca. 300.000 Stalingradkämpfern und von den ca. 108.000 im Kessel von Stalingrad in Gefangenschaft geratenen Soldaten nur ca. 6000 in die Heimat zurückkehrten.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Wir waren die Jüngsten
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Von der letzten großangelegten Panzerschlacht an der Ostfront 1943 bis zum bitteren Ende im österreichischen Weinviertel nördlich der Donau im April 1945 veranschaulicht der Autor, selbst Offizier und Enkelsohn eines Stalingrad-Überlebenden, in seinem Werk Wir waren die Jüngsten / Zeitzeugen der Jahrgänge 1919 bis 1935 berichten die menschlichen Tragödien hinter den militärischen Schachzügen.Zahlreiche Zeitzeugen aus Deutschland, Ober- und Niederösterreich und Wien der letzten elf zum Wehrdienst eingezogenen Jahrgänge, 1919 bis 1929, berichten über das Leben als Zivilisten, die Stellung und Einberufung, den ab 1943 einsetzenden Rückzug, die sowjetische oder westalliierte Überlegenheit an Truppen sowie an Panzern, Flugzeugen und Artillerie, am Marsch und in der Stellung und die russische Kriegsgefangenschaft.Weiters geben hunderte in Briefen und Kriegstagebüchern vermerkte Berichte, Informationen aus Soldbüchern und Wehrpässen, Fotografien, erstellte Skizzen, Verleihungsurkunden und Sterbeparten von Archiven aus Österreich, Deutschland, der Tschechischen Republik und Russland Aufschluss. über die Kämpfe am Kuban-Brückenkopf, den Rückzug der Heeresgruppe-A aus dem Kaukasus und das Ringen um die Stadt Charkow und die Ukraine.. über die Offensive im Großraum Kursk 1943, die Anlandung westalliierter Truppen in Sizilien und die zermürbenden Kämpfe an der Gustav- und Gotenlinie am italienischen Kriegsschauplatz.. über die vernichtende Niederlage der Heeresgruppe-Mitte im Raum Minsk 1944 und den sowjetischen Vorstoß an die Oder in Norddeutschland, wo auch Absolventen des 18. Fahnenjunkerlehrganges der Kriegsschule Wr. Neustadt eingesetzt waren.. über die Anlandung der 21. Armeegruppe, den D-Day an den Stränden der Normandie in Westfrankreich und die Rückzugsgefechte der 3. Panzer-Division / Heeresgruppe-Süd über Rumänien bis zur Donau in Ungarn.. über die Ardennen- (Belgien) und Plattenseeoffensive (Ungarn) und die Kämpfe der Reichs-Grenadier-Division Hoch- und Deutschmeister am Gran-Brückenkopf sowie deren Rückzug über die Reichsschutzstellung bei Radkersburg nach Niederösterreich, wo im April 1945 heftige Kämpfe um die letzten Rohölquellen des Deutschen Reiches zwischen der Deutschen 8. Armee und der Sowjetischen 7. Garde-Armee im Großraum um Zistersdorf tobten.Auf Originalkarten visualisierte Abläufe, Grablagenskizzen und Zeitzeugeninterviews gewähren dem Leser einen Abgleich der dramatischen und unmenschlichen Situation zwischen Soldaten verfeindeter Nationen und der fliehenden Bevölkerung. So konnten sogar Details, die sich vor der heutigen eigenen Haustüre damals abspielten, rekonstruiert und dargestellt werden.Mit den Kämpfen im Weinviertel, an der March, Thaya und Zaya, in den Räumen Hohenau, Großkrut/Altlichtenwarth, Mistelbach, Poysdorf und Laa, mit Berichten von damals 17-jährigen Angehörigen der Waffen-SS-Kampfgruppe Böhmen und Mähren, Regiment Konopacki, endet dieser 2. Band.Der Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster und Gefallener führte den Autor schließlich in das niederösterreichisch-steirische Wechselgebiet, wo der Tod eines vermisst geglaubten Angehörigen der Sowjetischen 26. Armee nach Jahrzehnten geklärt werden konnte.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Der Hamburger Hafen und der deutsche Kolonialkr...
18,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Hamburger Baakenhafen und besonders der Petersenkai wurden durch die deutschen Truppentransporte zu zentralen Orten für die Kolonialgeschichte. Im Baakenhafen wurde nicht nur Handel mit vielen Kolonien - deutschen und nicht-deutschen - getrieben: Auch die koloniale Ordnung zwischen Kolonisierten und Kolonisatoren wurde hier inszeniert. Dies geschah sehr verdichtet während des Kolonialkriegs in Deutsch-Südwest-Afrika, für den nahezu alle Truppentransporte zum Kriegsschauplatz über dieses Hafenbecken gingen und viele davon auch hier wieder ankamen.In welcher Art und Weise wurde Kolonialismus im Baakenhafen während des deutschen Kolonialkriegs in DSWA inszeniert?Um auf diese Frage Antwort zu geben, werden im vorliegenden Band der "Hamburger postkolonialen Studien" die Ereignisse im Baakenhafen dargestellt und auf ihren Inszenierungscharakter hin untersucht. Dabei wird der Verlauf der Darstellungen thematisiert, mögliche beteiligte Akteur innen - wie zuständige Militärbehörden, der Senat der Stadt Hamburg, die Reedereien, die Soldaten und deren Angehörige sowie die Bewohner innen der Stadt Hamburg - identifiziert und deren jeweilige Rollen bei den Ereignissen in die Reflexionen einbezogen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot