Angebote zu "Jüdische" (114 Treffer)

Kategorien

Shops

Jüdische Soldaten Magdeburgs
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Jüdische Soldaten Magdeburgs ab 10 € als Taschenbuch: Regionalgeschichtliche Aspekte des Ersten Weltkrieges. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Geschichte,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Kampf der Makkabäer, Der
9,09 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Das Volk von Jerusalem wird von der syrischen Besatzungsmacht brutal unterdrückt. Als der jüdische Widerstand dem neuen Statthalter Apolonius eine empfindliche Niederlage beibringt, ist dessen Vergeltung grauenhaft: Am nächsten Morgen ziehen seine Soldaten mordend und brandschatzend durch die Stadt. Die wenigen Überlebenden fliehen unter der Führung von Judas Makkabäus in die Wüste. Dort bereiten sie, nur durch ihren Glauben gestärkt, den alles entscheidenden Angriff auf ihre Unterdrücker vor...

Anbieter: reBuy
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Vielleicht Esther - Katja Petrowskaja
1,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Hieß sie wirklich Esther, die Großmutter des Vaters, die 1941 im besetzten Kiew allein in der Wohnung der geflohenen Familie zurückblieb? Die jiddischen Worte, die sie vertrauensvoll an die deutschen Soldaten auf der Straße richtete – wer hat sie gehört? Und als die Soldaten die Babuschka erschossen, »mit nachlässiger Routine« – wer hat am Fenster gestanden und zugeschaut? Die unabgeschlossene Familiengeschichte, die Katja Petrowskaja in kurzen Kapiteln erzählt, hätte ein tragischer Epochenroman werden können: der Student Judas Stern, ein Großonkel, verübte 1932 ein Attentat auf den deutschen Botschaftsrat in Moskau. Sterns Bruder, ein Revolutionär aus Odessa, gab sich den Untergrundnamen Petrowski. Ein Urgroßvater gründete in Warschau ein Waisenhaus für taubstumme jüdische Kinder. Wenn aber schon der Name nicht mehr gewiß ist, was kann man dann überhaupt wissen?

Anbieter: reBuy
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Sind wir Weiber oder entnervte Schwächlinge? Re...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sind wir Weiber oder entnervte Schwächlinge? Ressentiments gegen jüdische Soldaten am Vorabend der preußischen Befreiungskriege ab 39.99 € als Taschenbuch: Magisterarbeit. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Geschichte,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
grosse Offensive: größte Schlacht des 2.Weltkri...
1,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Ein Kriegsfilm der Superlative. Menschliche Schicksale vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges. Soldaten und ihre Familien geraten auf Kriegsschauplätze, und der Zufall verbindet ihr Schicksal auf tragische, oft brutale Weise. Sie nehmen teil an den spektakulärsten Kämpfen und Kommandounternehmen. Von den Einsätzen auf Kreta bis zu den legendären Panzerschlachten zwischen den Alliierten und dem Wüstenfuchs Rommel.Amerikaner, Deutsche und Engländer treffen auf dem Schlachtfeld aufeinander. Während der Olympischen Spiele 1936 waren sie noch Mitglieder einer Internationalen Organisation, der amerikanische General Foster, der englische Professor O'Hara, die jüdische Schauspielerin Anne Ackermann und der deutsche Major Manfred Roland. Jetzt stehen sie sich im Krieg gegenüber. Jeden ereilt ein Schicksal. Gigantische Panzerschlachten, faszinierende Luftkämpfe und schwere Seegefechte führen zu einem unvorstellbaren Blutvergießen...

Anbieter: reBuy
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Hitlers jüdische Soldaten
46,78 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Erkenntnis, dass Deutsche jüdischer Herkunft im Wissen um das Wesen des Naziregimes Hitler als Angehörige seiner Wehrmacht dienten, muss wie ein tiefer Schock wirken. Sie wird sogar Spezialisten für die NS-Jahre überraschen (John Keegan). Sie hat es, wie die zahlreichen Reaktionen auf die amerikanische Originalausgabe zeigen. Bryan Mark Riggs aufsehenerregende Arbeit, für die er den William E. Colby Award 2003 erhielt, erscheint nun in einer vom Autor durchgesehenen deutschen Fassung. Ausführliche Interviews mit über 400 überlebenden deutschen Soldaten jüdischer Abstammung, unter ihnen Helmut Schmidt, Egon Bahr und Wolfgang Spier, und mit ihren Verwandten bilden die Basis für Riggs bewegende Darstellung. Die Interviewten machten ihm unschätzbares Quellenmaterial zugänglich, das bis dato völlig unbekannt oder unbeachtet geblieben war. Intensive Archivstudien erschlossen weitere wichtige Dokumente.Dass kein Jude Volksgenosse sein dürfe, hatte schon das Parteiprogramm der NSDAP gefordert. Mit den Nürnberger Gesetzen (1935) wurde die Ausschlussforderung Wirklichkeit, und sie galt auch für die Wehrmacht. Juden und Mischlinge , diesen gleichgestellt, waren fortan wehrunwürdig. Wesentlich mehr Soldaten, als bisher angenommen, waren von den anschließenden Verfolgungs- und Säuberungsmaßnahmen betroffen, bis zu 150.000, schätzt Rigg. Aber Tausende von "Mischlingen" dienten weiter, mit falschen Papieren oder mit Ausnahmegenehmigungen, deren Erteilung sich häufig Hitler selbst vorbehalten hatte. Unter diesen Soldaten finden sich Gefreite wie Generäle, Truppen- wie Stabsoffiziere (z.B. auf der Bismarck ) und viele Träger von Auszeichnungen bis hin zum Ritterkreuz mit Schwertern.Rigg verfolgt ihre Schicksale unter drei leitenden Fragestellungen: Wie konsequent wurde die NS-Rassenpolitik in Heer, Luftwaffe und Marine durchgeführt? Wie ging die Wehrmacht mit den Betroffenen um? Und vor allem: Welche Motive hatten Deutsche jüdischer Herkunft, die Uniform eines Regimes zu tragen, das sie und ihre Verwandten mit Unterdrückung und Tod bedrohte? Die Antworten, die Riggs Buch bereit hält, sind differenziert - um so größeres Gewicht kommt ihnen zu.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Hitlers jüdische Soldaten
48,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Erkenntnis, dass Deutsche jüdischer Herkunft im Wissen um das Wesen des Naziregimes Hitler als Angehörige seiner Wehrmacht dienten, muss wie ein tiefer Schock wirken. Sie wird sogar Spezialisten für die NS-Jahre überraschen (John Keegan). Sie hat es, wie die zahlreichen Reaktionen auf die amerikanische Originalausgabe zeigen. Bryan Mark Riggs aufsehenerregende Arbeit, für die er den William E. Colby Award 2003 erhielt, erscheint nun in einer vom Autor durchgesehenen deutschen Fassung. Ausführliche Interviews mit über 400 überlebenden deutschen Soldaten jüdischer Abstammung, unter ihnen Helmut Schmidt, Egon Bahr und Wolfgang Spier, und mit ihren Verwandten bilden die Basis für Riggs bewegende Darstellung. Die Interviewten machten ihm unschätzbares Quellenmaterial zugänglich, das bis dato völlig unbekannt oder unbeachtet geblieben war. Intensive Archivstudien erschlossen weitere wichtige Dokumente.Dass kein Jude Volksgenosse sein dürfe, hatte schon das Parteiprogramm der NSDAP gefordert. Mit den Nürnberger Gesetzen (1935) wurde die Ausschlussforderung Wirklichkeit, und sie galt auch für die Wehrmacht. Juden und Mischlinge , diesen gleichgestellt, waren fortan wehrunwürdig. Wesentlich mehr Soldaten, als bisher angenommen, waren von den anschließenden Verfolgungs- und Säuberungsmaßnahmen betroffen, bis zu 150.000, schätzt Rigg. Aber Tausende von "Mischlingen" dienten weiter, mit falschen Papieren oder mit Ausnahmegenehmigungen, deren Erteilung sich häufig Hitler selbst vorbehalten hatte. Unter diesen Soldaten finden sich Gefreite wie Generäle, Truppen- wie Stabsoffiziere (z.B. auf der Bismarck ) und viele Träger von Auszeichnungen bis hin zum Ritterkreuz mit Schwertern.Rigg verfolgt ihre Schicksale unter drei leitenden Fragestellungen: Wie konsequent wurde die NS-Rassenpolitik in Heer, Luftwaffe und Marine durchgeführt? Wie ging die Wehrmacht mit den Betroffenen um? Und vor allem: Welche Motive hatten Deutsche jüdischer Herkunft, die Uniform eines Regimes zu tragen, das sie und ihre Verwandten mit Unterdrückung und Tod bedrohte? Die Antworten, die Riggs Buch bereit hält, sind differenziert - um so größeres Gewicht kommt ihnen zu.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Proteste. Jüdische Rebellion in Jerusalem, New ...
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Was haben Karl Marx, Ferdinand Lassalle, die säkulare Israelin Daphne Leef oder ihre ultraorthodoxe Landsmännin Yocheved Horowitz gemeinsam? Sie alle waren nicht bereit, die herrschenden Verhältnisse einfach so hinzunehmen, und es steht fest, dass Juden und jüdisches Bewusstsein bei vielen Protestbewegungen eine prominente Rolle spielten. Der "Jüdische Almanach 2012" ist diesen Energien gewidmet. Er untersucht die Rolle von Juden als Vordenker, Rebellen, Revolutionäre, Aktivisten und anderen Gegen-den-Strom-Schwimmern. Sei es im Vormärz, bei der Novemberrevolution, im Zweiten Weltkrieg, bei der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung oder bei Occupy Wall Street. Behandelt werden die sozialen Zeltproteste in Israel, Demonstrationen in ultraorthodoxen Kreisen und Soldaten, die den Wehrdienst aus Gewissensgründen verweigern. In Europa wiederum protestieren jüdische Gemeinden gegen eine einseitige Berichterstattung über den Nahostkonflikt, und schließlich lässt sich sogar Asterix' Kampfgegen die Welt durch eine jüdische Brille betrachten. - Mit Beiträgen von Anita Shapira, Moshe Zimmermann, Anetta Kahane, Henryk Broder, Gero von Randow, Almog Behar, Cheryl Goldberg, Christian Wiese und vielen anderen.- Mit Grafiken von Yossi Lemel

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Proteste. Jüdische Rebellion in Jerusalem, New ...
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Was haben Karl Marx, Ferdinand Lassalle, die säkulare Israelin Daphne Leef oder ihre ultraorthodoxe Landsmännin Yocheved Horowitz gemeinsam? Sie alle waren nicht bereit, die herrschenden Verhältnisse einfach so hinzunehmen, und es steht fest, dass Juden und jüdisches Bewusstsein bei vielen Protestbewegungen eine prominente Rolle spielten. Der "Jüdische Almanach 2012" ist diesen Energien gewidmet. Er untersucht die Rolle von Juden als Vordenker, Rebellen, Revolutionäre, Aktivisten und anderen Gegen-den-Strom-Schwimmern. Sei es im Vormärz, bei der Novemberrevolution, im Zweiten Weltkrieg, bei der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung oder bei Occupy Wall Street. Behandelt werden die sozialen Zeltproteste in Israel, Demonstrationen in ultraorthodoxen Kreisen und Soldaten, die den Wehrdienst aus Gewissensgründen verweigern. In Europa wiederum protestieren jüdische Gemeinden gegen eine einseitige Berichterstattung über den Nahostkonflikt, und schließlich lässt sich sogar Asterix' Kampfgegen die Welt durch eine jüdische Brille betrachten. - Mit Beiträgen von Anita Shapira, Moshe Zimmermann, Anetta Kahane, Henryk Broder, Gero von Randow, Almog Behar, Cheryl Goldberg, Christian Wiese und vielen anderen.- Mit Grafiken von Yossi Lemel

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot