Angebote zu "Glühenden" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Schwedenfeuer Baumfackel Baumstamm Feuerholz ca...
6,99 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Baumfackel Schwedenfeuer - Für eine romatische Lagerfeuer-Atmosphäre an lauen Herbst- und Winterabenden! Schwedenfeuer sind auf einer Gartenparty nicht nur ein besonderer Hingucker, sondern dienen auch als hervorragende Licht- und Wärmequelle, da sie diese während sie senkrecht herunterbrennen, deutlich mehr bündeln als normale Lagerfeuer. Diesen Vorteil wussten bereits die schwedischen Soldaten während des Dreißigjährigen Krieges von 1618 bis 1648 zu schätzen. Durch die speziellen Einschnitte waren sie in der Lage, auch aus frisch geschlagenem Nadelholz Brennholz herzustellen. Somit mussten sie kein eigenes Brennholz für ihre Lager über lange Entfernungen mitnehmen. Die glühenden und langsam abbrennenden Baumstämme sorgen durch die besondere Sauerstoff- Ansaugtechnik über Stunden für angenehme Wärme und eine gemütliche Atmosphäre! Technische Details: Je nach Wind- und Wetterlage, bre...

Anbieter: gartentotal.de
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Unter der glühenden Sonne Afrikas
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Unter der glühenden Sonne Afrikas ab 14.95 € als gebundene Ausgabe: Soldaten des Afrika-Feldzuges 1941-1943 in unbekannten Bildern Flechsig - Geschichte/Zeitgeschichte. 1. Aufl.. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Geschichte,

Anbieter: hugendubel
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Kampf in der Fremde (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unter der glühenden Sonne Afrikas schleift Korporal Hoyer, von den Legionären nur "der Hai" genannt, die neuen Soldaten der Legion. Er hetzt den schmächtigen Willi Brem durch den heißen Sand, bis er liegen bleibt. Zähneknirschend packt Fred Kramer mit an, seinen ohnmächtigen Kameraden ins Lazarett zu schaffen. Rache schwört er dem Hai, als Willi stirbt. Von Oran aus werden die ausgebildeten Legionäre nach Saigon gebracht. Auch Hoyer ist dabei. Kramer sieht eine Gelegenheit sich zu rächen. In Saigon kommt es zu einer Schlägerei, bei der Hoyer den Kürzeren zieht. Kurz darauf befindet sich die Gruppe auf dem Marsch durch den dichten Dschungel, um einen Stützpunkt abzulösen. Dabei treten Ereignisse ein, die Fred Kramer und Hoyer zu Kameraden, ja zu Freunden werden lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Kampf in der Fremde
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Unter der glühenden Sonne Afrikas schleift Korporal Hoyer, von den Legionären nur der Hai genannt, die neuen Soldaten der Legion. Er hetzt den schmächtigen Willi Brem durch den heißen Sand, bis er liegen bleibt. Zähneknirschend packt Fred Kramer mit an, seinen ohnmächtigen Kameraden ins Lazarett zu schaffen. Rache schwört er dem Hai, als Willi stirbt. Von Oran aus werden die ausgebildeten Legionäre nach Saigon gebracht. Auch Hoyer ist dabei. Kramer sieht eine Gelegenheit sich zu rächen. In Saigon kommt es zu einer Schlägerei, bei der Hoyer den Kürzeren zieht. Kurz darauf befindet sich die Gruppe auf dem Marsch durch den dichten Dschungel, um einen Stützpunkt abzulösen. Dabei treten Ereignisse ein, die Fred Kramer und Hoyer zu Kameraden, ja zu Freunden werden lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Die Armee der namenlosen Revolutionäre
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Jahr 1905 - Rußland im Umbruch. Die erste russische Revolution findet im ganzen Land zur gleichen Zeit statt "von Wladiwostok bis Sewastopol". Doch wie kann eine solche Revolution gegen das Zarentum erfolgreich inszeniert werden? Michel Matveev war damals hautnah dabei und berichtet detailgetreu über die Geschehnisse, ein Zeugenbericht, der sämtliche Facetten der revolutionären Umtriebe erfaßt und in glühenden Farben schildert. Zunächst beschreibt er, wie sich die Revolutionäre zusammenfinden, wer sie sind: Arbeiter, Soldaten, Bauern. Er läßt den Leser teilnehmen an den Prozessen der Herstellung der revolutionären Propagandaschriften in Druckereien und ihrer Verbreitung auf den Straßen mit all den Gefahren und dem Mut der Revolutionäre: Wenn sie von der Polizei gefaßt werden, landen sie im Gefängnis, wo Abstumpfung, Gewalt und Krankheit herrschen. Für jeden, der ausfällt, springt gleichwohl ein anderer ein. Die Woge der revolutionären Begeisterung reißt alle mit sich. Doch diese Revolution führt (noch) nicht zum Ziel. Im Jahr 1909 sind die Menschen erschöpft. Das gemeinsame Ziel einer besseren Zukunft ist verflogen. Letzte Aktionen sind hoffnungslos, geprägt von Planlosigkeit und Verzweiflung. Gerichtsurteile nach einzelnen chaotischen Terrorakten junger Anarchisten sind rasch gefällt und werden in der Regel vom Henker ausgeführt. Resignation macht sich breit. Drei Jahre vor Erscheinen der französischen Originalausgabe kam 1926 "Panzerkreuzer Potemkin" in die Kinos; Sergei Eisensteins Film entstand zum 20. Jahrestag der Revolution von 1905 und liefert die Bilder zu Matveevs Buch. Wer die russische Revolution verstehen will, sollte dieses Buch kennen.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Unter der glühenden Sonne Afrikas
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Unter der glühenden Sonne Afrikas ab 14.95 EURO Soldaten des Afrika-Feldzuges 1941-1943 in unbekannten Bildern Flechsig - Geschichte/Zeitgeschichte. 1. Aufl.

Anbieter: ebook.de
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Die Armee der namenlosen Revolutionäre. Russlan...
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Jahr 1905 – Rußland im Umbruch. Die erste russische Revolution findet im ganzen Land zur gleichen Zeit statt "von Wladiwostok bis Sewastopol". Doch wie kann eine solche Revolution gegen das Zarentum erfolgreich inszeniert werden?Michel Matveev war damals hautnah dabei und berichtet detailgetreu über die Geschehnisse, ein Zeugenbericht, der sämtliche Facetten der revolutionären Umtriebe erfaßt und in glühenden Farben schildert.Zunächst beschreibt er, wie sich die Revolutionäre zusammenfinden, wer sie sind: Arbeiter, Soldaten,Bauern. Er läßt den Leser teilnehmen an den Prozessen der Herstellung der revolutionären Propagandaschriften in Druckereien und ihrer Verbreitung auf den Straßen mit all den Gefahren und dem Mut der Revolutionäre: Wenn sie von der Polizei gefaßt werden, landen sie im Gefängnis, wo Abstumpfung, Gewalt und Krankheit herrschen. Für jeden, der ausfällt, springt gleichwohl ein anderer ein. Die Woge der revolutionären Begeisterung reißt alle mit sich.Doch diese Revolution führt (noch) nicht zum Ziel. Im Jahr 1909 sind die Menschen erschöpft. Das gemeinsame Ziel einer besseren Zukunft ist verflogen. Letzte Aktionen sind hoffnungslos, geprägt von Planlosigkeit und Verzweiflung. Gerichtsurteile nach einzelnen chaotischen Terrorakten junger Anarchisten sind rasch gefällt und werden in der Regel vom Henker ausgeführt. Resignation macht sich breit.Drei Jahre vor Erscheinen der französischen Originalausgabe kam 1926 "Panzerkreuzer Potemkin" in die Kinos, Sergei Eisensteins Film entstand zum 20. Jahrestag der Revolution von 1905 und liefert die Bilder zu Matveevs Buch.Wer die russische Revolution verstehen will, sollte dieses Buch kennen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Kampf in der Fremde
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Unter der glühenden Sonne Afrikas schleift Korporal Hoyer, von den Legionären nur der Hai genannt, die neuen Soldaten der Legion. Er hetzt den schmächtigen Willi Brem durch den heißen Sand, bis er liegen bleibt. Zähneknirschend packt Fred Kramer mit an, seinen ohnmächtigen Kameraden ins Lazarett zu schaffen. Rache schwört er dem Hai, als Willi stirbt. Von Oran aus werden die ausgebildeten Legionäre nach Saigon gebracht. Auch Hoyer ist dabei. Kramer sieht eine Gelegenheit sich zu rächen. In Saigon kommt es zu einer Schlägerei, bei der Hoyer den Kürzeren zieht. Kurz darauf befindet sich die Gruppe auf dem Marsch durch den dichten Dschungel, um einen Stützpunkt abzulösen. Dabei treten Ereignisse ein, die Fred Kramer und Hoyer zu Kameraden, ja zu Freunden werden lassen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
'Wir denken an Euch!'
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Johannes Meyersieck war erster Inhaber der 1914 neugebildeten 2. Pfarrstelle des alten ravensbergischen Kirchspiels Hiddenhausen, das fünf Dörfer umfasste. Obwohl erst seit kurzem in den Dörfern Oetinghausen und Lippinghausen tätig, verfasste er seit Beginn des Ersten Weltkriegs 48 monatliche Feldpostbriefe an bis zu 380 Adressen junger Männer seines Seelsorgebezirks. Die Briefe veranschaulichen, wie sehr sein intensives seelsorgerliches Wirken jedem einzelnen Gemeindeglied galt. Dieses aus der Erweckungsfrömmigkeit abzuleitende Amtsverständnis verband sich mit einem glühenden Patriotismus und einer grossen Begeisterung für die Welt des Militärischen. Als junger Pfarrer möchte Meyersieck „den guten Geist stärken und damit zur Schlagfertigkeit des Heeres beitragen“. Ein „Dorfkriegsmuseum“ entsteht, für das er um Erinnerungsstücke bittet. Jeder Brief ist ihm zugleich Kanzel wie auch Litfasssäule: Mit einer Fülle an Bibelzitaten und Liedversen sowie erbaulichen Ermahnungen bis hin zu Erziehungsfragen stärkt er die Soldaten. Zugleich versteht er sich als Mitkämpfer in der Heimat, verfolgt detailliert den Kriegsverlauf, kommentiert die weltpolitischen Ereignisse und ermutigt seine Gemeindeglieder zur vermeintlichen „Pflicht“. Kein Brief endet ohne Mitteilung über das Ergehen aller Verwundeten, Gefangenen, Vermissten und Erkrankten. Die Verbundenheit mit der Heimat, einem Schlüsselbegriff dieser einzigartigen Briefsammlung, wird von Pfarrer Meyersieck immer wieder betont. Insgesamt ein aufschlussreiches Dokument der „Kriegspredigt“, das unverstellte und neue Einblicke in die Zeit des Ersten Weltkriegs und die theologische und seelsorgliche Denkweise eines zeitgenössischen Pfarrhauses gewährt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot